Strafverteidiger Duisburg

Fachanwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht Duisburg

Jens Jeromin – Strafverteidiger Duisburg & Verkehrsrecht Duisburg
Bereits seit 2004 arbeitet Herr Jeromin in eigener Kanzlei im Interesse seiner breit aufgestellten Mandantenschaft. Aber nicht nur dem Strafrecht hat sich Herr Jeromin mit ganzem Elan verschrieben. Er arbeitet auch als Fachanwalt für Verkehrsrecht. Diese Spezialisierung auf nur zwei Gebiete bietet den Mandanten (in spe) diverse Vorteile. Dieser Fachanwalt für Strafrecht ist im Resultat nämlich ein ausgewiesener Experte in beiden Bereichen. Er ist also kein klassischer unspezifischer “Allrounder”, sondern ein Anwalt, der sich profunde Kenntnisse in seinen beiden Fachgebieten angeeignet hat und diese ständig auch durch Fortbildungen vertieft.

Strafverteidiger Duisburg
Wer sich an diesen Strafverteidiger wendet, trifft also eine gute Wahl, denn Herr Jeromin blickt auf unzählige Präzedenzfälle zurück und kann seinen Mandanten auf diese Weise genaue Angaben zu den Erfolgschancen ihres Anliegens machen – dies erfolgt ehrlich, fair und transparent.

Verkehrsrecht Duisburg 
Aber auch als Fachanwalt für Verkehrsrecht ist Herr Jeromin ein kompetenter und engagierter Partner seiner Mandanten. Das Verkehrsrecht ist ein komplexes Gebiet; somit hat der Mandant hier einen Profi par Excellence zur Seite. Wer also einen Fachanwalt für Strafrecht oder einen Fachanwalt für Verkehrsrecht  benötigt, sollte nicht lange zögern, diesen auch überregional arbeitenden Anwalt zu kontaktieren.

Fazit: Der Fachanwalt für Strafrecht kann schon bald Ihr Strafverteidiger sein, dem Sie voll vertrauen können !

Der Hafen von Duisburg mit seinem Zentrum im Stadtteil Ruhrort gilt als größter Binnenhafen der Welt. Er prägt die Wirtschaft der Stadt genauso wie die Eisen- und Stahlindustrie. Fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammt aus den acht Hochöfen aus Duisburg.

Duisburg hat rund 490.000 Einwohner. Ein Drittel der Bevölkerung lebt durch Bergsenken unter dem Wasserspiegel des Rheins in einem Poldergebiet – geschützt durch hohe Rheindeiche und Grundwasserpumpwerke.

Die früheste schriftliche Erwähnung Duisburgs stammt aus dem Jahre 883. Der Abt des Klosters Prüm, nennt den Namen im Zusammenhang mit einem Überfall der Normannen auf die Stadt.

Quelle: Wikipedia

Strafverteidiger Dortmund | Fluß in Duisburg
Menü